Öle Münsingen

Willkommen in der über 300-jährigen Ölmühle

Erfahren Sie mehr

Eine kulturhistorisch bedeutsame Stätte

Die Öle Münsingen zeigt, wie man schon vor 300 Jahren aus Nüssen, Raps, Mohn und Flachssamen Öl gepresst hat. Dank jahrelangem Einsatz von Freiwilligen dreht sich das Wasserrad heute wieder.

Besuchen Sie uns

Öffnungszeiten

Besuchen Sie uns

Öffnungszeiten

Ab Mai 2019 ist die Öle Münsingen an jedem zweiten Wochenende für Sie geöffnet.

Führungen

Für Gruppem jederzeit nach Vereinbarung: Telefon 031 724 52 31 (zu Bürozeiten) oder Internet

Ölestube

Wir vermieten die Ölestube das ganze Jahr über für Anlässe. Auskünfte: Telefon 031 724 52 31 oder Internet

Unsere Website

Wir arbeiten an unserer Website. Besuchen Sie uns später wieder.

Fotografie

Impressionen aus der Öle

Rapsöl als Lichtquelle

Die Mühle im Graben in Münsingen wird zuerst 1377 in einem Kaufbrief erwähnt. Ihr wurde im 17. Jahrhundert die Öle angegliedert. Das Einkommen des Ölers war nur während drei bis vier Wintermonaten gewährleistet. Die Landwirtschaft mit anderen Nebengewerben wie die Herstellung von Wagensalbe, die Knochenstampfe oder der Betrieb einer Nagelschmiede halfen das Einkommen zu verbessern.

Bis im Jahre 1860 war das Rapsöl als Lichtquelle sehr begehrt. Mit der Erschliessung der Ölfelder in Amerika und Europa bekam der "Öltägel" eine grosse Konkurrenz.

Die überaus schnelle Verbreitung der elektrischen Energie in der Schweiz half auch mit - und aus war es mit dem Ölen! So wurde in der Öle nur noch sporadisch bis um 1950 die Knochenstampfe und die Fruchtreibe betrieben. Dann folgten Jahrzehnte ohne jede Nutzung.

Gemeinde Münsingen übernahm die Ölmühle im Jahr 1969. Von 1982 bis 1992 wurde sie vollständig restauriert und steht heute wieder als aktiv betriebenes Museum offen.

Unser Verein

Wir sind eine Gruppe von mehr als 180 Personen, die Freude an altem Kulturgut haben.

Unsere Ziele sind die Erhaltung und Pflege sowie das Betreiben unserer alten Öle in Münsingen.